Urkunden 362. Inf. Div. / Gren.Rgt. 849 ITALIEN 1944/45

Dieser Artikel ist bereits verkauft!

Lieferzeit ca. 5 Tage

  • M30785
Urkundennachlass des OGefr. Josef Pichelbauer, Grenadier Rgt. 849, Grenadier-Lehrbrigade bzw.... mehr
Produktinformationen "Urkunden 362. Inf. Div. / Gren.Rgt. 849 ITALIEN 1944/45"

Urkundennachlass des OGefr. Josef Pichelbauer, Grenadier Rgt. 849, Grenadier-Lehrbrigade bzw. Füs.Batl. 98 bestehend aus

  • Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz, 31.12.1943
  • Besitzzeugnis zum Infanterie-Sturmabzeichen in Silber, 20.4.1944, OU Oberstlt. und Rgt. Kommandeur
  • Urkunde zum Eisernen Kreuz II. Klasse, 2.10.1944, OU Generallt. Heinrich GREINER (Eichenlaub zum Rittrerkreuz) als Kommandeur der 362. Inf. Div. (Gotenstellung / Apennin)
  • Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Silber, 3.11.1944, Gren.Lehr-Brigade
  • Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Gold, 14.4.1945, Füs.Batl. 98
  • 4 Fotos

Die 362. Infanterie-Division wurde am 15. November 1943 als Division der 21. Welle in Oberitalien im Raum Rimini - Ravenna - Forli aus dem Stab und dem Rahmen der aufgelösten 268. Infanterie-Division aufgestellt. Die Division übernahm im November 1943 den Küstensicherungsabschnitt Riccione - Tagliamento-Mündung. Ab dem 27. Januar 1944 wurde die Division im Küstenschutz am Tyrrhenischen Meer nördlich des Tiber eingesetzt. Ab Mitte Februar 1944 folgten Angriffs- und Abwehrkämpfe am Nettuno-Brückenkopf bei Cisterna unter dem LXXVI. Panzerkorps und dem I. Fallschirmjägerkorps. Zwischen dem 23. Mai und de, 10. Juni 1944 nahm die Division an den verlustreichen Abwehr- und Rückzugskämpfen über die Albaner Berge, Rom und entlang der Via Cassia bis ostwärts des Bolsena-Sees. Anschließend wurde die Division im Raum Siena aufgefrischt. Dabei wurden die Reste der 92. Infanterie-Division eingegliedert. Ab August 944 verteidigte die Division den Arno-Abschnitt Empoli - Signa unter dem XIV. Panzerkorps. Anschließend setzte sich die Division auf die Apennin-Stellung nördlich von Pistoria ab. Mitte September 1944 wurde die Division zum I. Fallschirmjägerkorps verlegt. Dort verhinderte die Division einen feindlichen Durchbruch bei Firenzulo. Es folgten schwere Absetzkämpfe im Partisanengebiet am Monte La Fine und an der Futa-Paß-Straße. Ab dem 4. Oktober 1944 kämpfte die Division um die letzten Apenninhöhen südlich von Bologna. Am 8. November 1944 wurde die Division durch die 42. Jäger-Division abgelöst und anschließend im Raum Bologna aufgefrischt. Ab Januar 1945 kämpfte die Division am Senio bei Lugo - Fusignano beim LXXVI. Panzerkorps und ab dem 9. April 1945 kam es zu Rückzugskämpfen von Senio aus über den Po (Brückenkopf bei Ro) und die Etsch (25. April) und Brenta (28. April) in den Raum Belluno - Ponte nelle Alpi (2. Mai 1945). Dort kapitulierte die Division.

 

Weitere Infos zu "Urkunden 362. Inf. Div. / Gren.Rgt. 849 ITALIEN 1944/45"